Vertragshändler

 

Most

24.-26.06.2022

 

Most

24.-26.06.2022

Nachdem ich die ersten beiden Rennen meiner neuen Rennserie IDM wegen meines Alters aussetzten musste, war ich umso motivierter, an der für mich ersten Veranstaltung in Most teilzunehmen.

In den ersten beiden freien Trainings versuchten mein Team und ich erstmal eine Basis für das Wochenende zu finden, um mir den besten Einstieg in die Saison zu ermöglichen. Das erste freie Training war sehr positiv und es war deutlich spürbar, wie hoch das Niveau in dieser Klasse ist. 

Die beiden freien Trainings verliefen beide gut und wir versuchten, mich und das Motorrad so gut wie möglich für den Qualifying Tag vorzubereiten. Im zweiten freien Training waren es Mischbedingungen, weshalb ich mich erstmal langsam herantastete. 

Das erste Qualifying begann direkt mit einem Regenschauer und die Strecke war nach kürzester Zeit komplett nass. Ich versuchte mich in den ersten Runden heranzutasten. Als ich dann langsam mehr Vertrauen zum Motorrad gefunden hatte, traute ich mich mehr und stürzte sodann. Es war nicht mehr viel Zeit und mein Team leistete super Arbeit und reparierte es in Minutenschnelle, weshalb ich auch noch für wenige Runden auf die Strecke konnte. 

Die Wetterbedingungen zum zweiten Quali waren besser und die Strecke war wieder vollständig getrocknet. Wir nahmen in den letzten Minuten des Zeittrainings noch eine Änderung am Fahrwerk vor und mir gelang es mit dieser Änderung nochmal deutlich schneller zu fahren. Letztendlich sprang für mich ein 18ter Platz in der Startaufstellung für den Sonntag hinaus. 

Für das erste Rennen war ich aufgeregt und wollte keine Fehler machen. Die erste Kurve überstand ich gut und nach ein paar Überholmanövern positionierte ich mich direkt ein weniger nach vorne. Durch einen Sturz meines Vordermanns rückte ich noch eine Position vor und am Ende reichte es für P11 in der Gesamtwertung. 

Das zweite Rennen war von den Verhältnissen ähnlich zum ersten, weshalb ich mich direkt wieder weiter vorne positionieren konnte. Vor mir stürzten gleich zwei Fahrer. Ich konnte mein Rennen ohne Weiteres beenden und erneut den 11ten Platz ergattern. 

Zum Ende hin kann ich nur positiv auf dieses Wochenende zurückschauen und mich auf das nächste freuen. In meinem ersten Rennen in der neuen Meisterschaft direkt in die Punkte gefahren und Erfahrung sammeln können, um so in Schleiz erneut angreifen zu können.

Danke an die Hauptsponsoren: Motul, Wunderlich, Krüger Moto Parts, Edeka Maza, HSR, Wilbers
sowie alle weiteren Unterstützer:

Brandursachenanalyse Ley, Dainese, AGV, X-Lite, Der Hühnerfred KBKC, Bike Promotion, Speer Racing, Pirelli, Bulldog Schuth, Top Shop, Rennarzt Schuster & Hötzel, Godfather of Motorcycles

zurück